pensioner-senior-male-greeting-remote-friends-during-online-videocall.jpg

Profitieren Sie von der staatlichen Förderung für Ihre Pflegeeinrichtung!

Bis zu 40% der Gesamtkosten Ihrer Einrichtung...und wir erledigen den Papierkram!

Überblick

Förderung der Digitalisierung in Pflegeheimen

 

Was wird gefördert?

Durch das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz wurde zum 1. Januar 2019 unter anderem der § 8 Abs. 8 neu in das SGB XI aufgenommen. Durch diese Regelung bietet sich Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit, einen einmaligen Zuschuss von bis zu 12.000 € für digitale Anwendungen zu erhalten.

Wer ist berechtigt, den Zuschuss zu beziehen?

Tatsächlich bietet sich jeder ambulanten und stationären Pflegeeinrichtung die Möglichkeit auf einen einmaligen Zuschuss, Sie müssen ihn nur in Anspruch nehmen!

 

Die Förderung bezieht sich nicht auf den jeweiligen Rechtsträger. Somit haben Pflegeunternehmen mit mehreren Einrichtungen (z.B. mehreren Pflegeheimen und/oder Pflegediensten und/oder teilstationären Pflegeinrichtungen) das Recht für jede Einrichtung auch einen eigenen Zuschuss beantragen zu können.

In welcher Höhe wird gefördert?

Bis zu 40 Prozent der durch die Pflegeeinrichtung verausgabten Mittel sind förderfähig. Das bedeutet je Pflegeeinrichtung ist höchstens ein einmaliger Zuschuss in Höhe von bis zu 12.000 Euro möglich.

Damit die 40 Prozent-Grenze voll ausgeschöpft werden kann, müssen zum Erhalt des maximalen Förderbetrages Investitionen in Höhe von insgesamt mindestens 30.000 Euro getätigt werden. Somit verbleibt ein Eigenanteil von 18.000 Euro, der von der Pflegeeinrichtung zu tragen ist.

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, insofern eine Finanzierungszuständigkeit der Pflegeversicherung gegeben ist, den restlichen Anteil von 60 Prozent, als Betriebs- bzw. Sachkosten in der Pflegesatz- bzw. Vergütungsvereinbarung oder im Rahmen der Investitionskostenverhandlungen geltend zu machen.

Hierbei ist aufgrund des Prospektivitätsgrundsatzes in den §§ 85 Abs. 3 Satz 1 und § 89 Abs. 3 Satz 4 SGB XI zwingend zu berücksichtigen, dass einmalige Anschaffungskosten nur für die Zukunft geltend gemacht werden können und eine rückwirkende Finanzierung bereits getätigte Investitionen ausgeschlossen ist.

Was müssen Sie machen?

Nichts!

Wir stehen Ihnen auch hier zur Seite. Wir bereiten alle Anträge für Sie vor und kümmern uns um die komplette Kommunikation mit dem Staat.

Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoll und verschwenden Sie keine Sekunde mit dem Ausfüllen von Papieren!

 
 
 
 
teamviewer-logo.png